Untitled Document

FUE HAARTRANSPLANTATION 2

FUE HAARTRANSPLANTATION 2

FUE Haartransplantation II

Um ein nahezu perfektes Ergebnis bei der Haartransplantation zu erreichen, sind folgende Hinweise wichtig:

Bei den eingepflanzten Wurzeln sind zu beachten:

a) Dichte (pro cm² ca. 40 - 45 Haarwurzel)

b) Winkel der Transplantation

c) Richtung der Transplantation

Durch den sogenannten lateral split (laterale Spalte) ist es uns möglich die Richtung und den Winkel zu bestimmen.

Kurz gefasst:

a) unsere 1. Wahl und Empfehlung ist die Entnahme der Grafts per manueller Punze und die Zugänge der Kanäle per lateraler Spalte zu legen. Mit dieser Technik ist es uns möglich binnen zwei Tagen eine Haartransplantation mit bis zu 4500 Grafts durchzuführen. Denn man darf bei der manuellen Behandlung nicht mehr als 2000-2500 Grafts entnehmen. Deshalb ist diese Methode auch etwas teurer.

b) unsere 2. Wahl ist die Technik mit dem Mikromotor. Hier ist die Entnahme der Grafts langsamer, die Kanalzugänge werden per lateraler Spalte durchgeführt und man hat die Möglichkeit bis zu 3500 Grafts zu entnehmen und innerhalb eines Tages die Haartransplantation komplett durchzuführen. Bei einer Entnahme von 3500 - 5000 Grafts bedarf es einer Dauer von 2 Tagen. Man kann auch den Mikromotor beschleunigen und somit könnte man auch bis zu 5000 Grafts am Tag entnehmen, was aber nicht empfohlen wird. Diese Methode ist etwas günstiger.

c) die 3. Möglichkeit ist auf dem Markt zu 98 - 99 % vertreten und somit die am meisten angewandte Methode. Wird es von dem Patienten erwünscht, wenden wir auch diese Methode an. Auch hier erfolgt die Entnahme der Grafts mit dem Mikromotor und die Kanalzugänge erfolgen per vertikaler Spalte.

 

Die wichtigsten Phasen der Haartransplantation

  • eines der wichtigsten Schritte sind die Zeichnungen des zu behandelnden Bereiches. Dieser Schritt wird interaktiv mit Arzt und Patient durchgeführt. Die restlichen ausstehenden Zeichnungen/ Linien werden adäquat komplettiert.
  • die Bereiche, der zu entnehmenden Grafts werden festgelegt
  • der Patient wird rasiert
  • nach der Lokalanästhesie beginnt man mit der Entnahme der Grafts
  • Später erfolgt eine weitere Lokalanästhesie um die Kanalzugänge zu legen und die entnommenen Grafts dort einzusetzen.
  • in den nächsten 10 Tagen beginnt die Wartezeit in dem der Prozess der Waschung sehr wichtig ist.
  • innerhalb der nächsten 1,5 Monate können die Haarausfälle beginnen
  • nach ca. 3 - 4 Monaten beginnt man die ersten Resultate zu erkennen und ab diesem Zeitpunkt werden die Haare auch nicht mehr ausfallen. Der Patient kann nun seinen gewünschten Haarschnitt haben.

 

Haartransplantation ohne vorher die Haare zu schneiden oder zu rasieren

Bei Frauen beobachten wir, dass sie mit der Zeit nicht mehr so dichtes Haar haben und somit die Kopfhaut teilweise sichtbar ist. Diese Frauen haben zwei Möglichkeiten, entweder sie benutzen eine Perücke oder machen auch eine Haartransplantation. Die Frauen, die sich für die Haartransplantation entscheiden, möchten nicht die vorhandenen Haare rasieren. Dies gilt aber auch für Männer mit langen Haaren, deren Haardichte nicht mehr so vorhanden ist.

Um diesen Wünschen nachkommen zu können werden zwischen den Haaren 'Wege' festgelegt um dort die Grafts zu entnehmen, ca. 1000 - 1500 Grafts werden somit entnommen, diese Stellen sind nach der Entnahme durch die vorhandenen Haare abgedeckt und somit nicht sichtbar. Während des Prozesses der Einpflanzung wird der Kanalzugang gelegt und die Einpflanzung direkt durchgeführt. Die Stellen, wo das Haar kaum Dichte hat bzw. größere offene Stellen sind, da werden die Haare um diese Stellen herum mit einem Band fixiert, um die Stelle bearbeiten zu können. Später wird eine Brille mit 3-fach Vergrößerung aufgesetzt und die Grafts werden dann in die beschädigten Wurzeln so eingesetzt, dass die gesunden Wurzeln keinen Schaden erleiden.